Gelesen im Januar

Langsam, aber sicher, ist der Winter auch in Hamburg angekommen. Während ich euch schreibe, fliegen tausende von kleinen Schneeflocken vor meinem Fenster umher. Zwar halte ich es für unwahrscheinlich, dass der Schnee liegen bleibt, aber schön ist diese Jahreszeit ja schon. Vor allem, wenn man diesesie mit dem ein oder anderen Buch verbringen kann. Ich lese gerade „Die niedrigen Himmel“ von Anthony Marra. Nun aber zu meinem Leserückblick für den Januar.

Insgesamt habe ich im Januar mehr gelesen als im Dezember, wobei das natürlich keine Überraschung ist. Die erste Woche war sehr erfolgreich, danach habe ich kaum gelesen. Schuld war vor allem ein Fahrradunfall, der für mich in der Notfallaufnahme endete. Glücklicherweise war nichts gebrochen, aber auch mit einer Gehirnerschütterung liest es sich nicht gut.

Zu Ende gelesen

  1. Mitternachtsweg von Benjamin Lebert
  2. Harry Potter und der Feuerkelch von J. K. Rowling

Highlight des Monats

„Wann immer wir von einer großen Liebe erzählen, erzählen wir letztlich eine Spukgeschichte.“
Johannes Kielland ist ein junger Historiker, der seit seiner Kindheit ein leidenschaftlicher Sammler von Berichten über mystische Begebenheiten ist. Nun wird eine der Geschichten, die er ausgegraben hat, plötzlich lebendig. Die Frau eines in Sylt gestrandeten Toten wendet sich an ihn und erzählt ihm die Geschichte einer mysteriösen Beziehung und eines geheimnisvollen Handschuhs. Immer tiefer verstrickt sich Kielland in das fremde Schicksal, und die Wahrheit, nach der er sucht, erscheint unergründlich und trügerisch.
(Quelle)

Gelesen

Ø gelesene Seiten pro Tag:         25 (7)

gelesene Seiten im Januar:         767 (212)

gelesene Bücher 2015:                 2

So wird der Februar

Im Februar habe ich einige Termine, deren Ergebnisse ich im nächsten Rückblick entweder bejubel, oder verschweige. Außerdem werde ich wohl mehr lesen, da ich mir für das Jahr 2015 vorgenommen habe, insgesamt 52 Bücher zu lesen. So oder so habe ich hier einfach viele gute Bücher stehen, die gelesen werden wollen.

Was waren eure Buch-Highlights im Januar? Worauf freut ihr euch im Februar?
Advertisements

2 Gedanken zu “Gelesen im Januar

  1. Hallo Nina,
    das Buch „Mitternachtsweg“ klingt sehr spannend! Hab ich mir doch gleich auf meine Lesewunschliste gepackt! 🙂
    Ganz besonders begeistert hat mich im Januar Andy Weir’s „Der Marsianer“ und „Mitternachtsregen“ von Barbara Samuel. Konnte ich beide kaum aus der Hand legen! 🙂
    LG Melli

    Gefällt mir

    • Hallo Melli,
      es könnte durchaus sein, dass „Der Marsianer“ vor wenigen Minuten auf meinem EReader gelandet ist 🙂 . Vielen Dank für den Tipp, hört sich sehr spannend an! Ich freue mich auch schon auf deine Rezension, die hoffentlich noch folgt!

      Liebe Grüße,
      Nina

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s