Übers zu Ende lesen

Die ersten Seiten eines Buches sind geschafft, machen aber keine Lust auf mehr. Kennt ihr das?

In der Regel lese ich dann weiter, und nach ein paar weiteren Seiten kommt die Gewissheit: Top oder Flop. Spätestens dann muss man sich entscheiden, ob weitergelesen wird oder eben nicht.

Eine Frage der Endscheidung, die ich gar nicht wirklich habe.  Vielleicht ist es eine Zwangsstörung, aber ich muss jedes angefangene Buch auch zu Ende lesen.

So wie es mir geht geht es vielen. Eine Kollegin von hat sich neulich zum ersten Mal getraut und eine angefangene Ausgabe von „Die Rache trägt Prada“ abgebrochen.

„A Casual Vacency“ von J. K. Rowling lese ich tatsächlich bereits seit März. Während dessen bereits viele andere Bücher beendet (ich lese ja nicht nur ein Buch zur Zeit), brauche ich für die 500 Seiten super lange. Das Buch gefällt mir eigentlich, fesselt mich aber nicht. Mich interessiert es nicht die Bohne, wie die Handlungen ausgehen. Die anderen Bücher sind halt viel interessanter.

Ob eine Rezension  zum Buch folgt, weiß ich noch nicht. Ich lese es aber, wie sowieso immer, zu Ende.

Frage an euch: Lest Ihr eure angefangenen Bücher immer zu Ende? Wann brecht ihr ab, und wann lest ihr auch dann weiter, wenn das Buch eigentlich gar nicht euer Fall ist?
Advertisements

14 Gedanken zu “Übers zu Ende lesen

  1. Was das Abbrechen von Büchern betrifft bin ich da mittlerweile viel konsequenter und teilweise auch ziemlich radikal. Früher habe ich jedes Buch fertig gelesen, egal ob ichs noch so schlecht oder langweilig fand. Aber jetzt ist die Auswahl so groß und daheim liegen eh schon so viele ungelesene Bücher rum, dass mir manchmal die Zeit einfach zu schade ist.

    Meist lese ich so 100-150 Seiten, aber wenn es mich dann immer noch nicht packen kann, geb ichs auf und greife lieber zu einem anderen Buch, das spannender ist.

    Ich habe bestimmt auch schon nach 50 Seiten abgebrochen, wobei manche Bücher ja wirklich erst etwas später richtig in die Gänge kommen.

    Ist nicht immer ganz einfach, das richtig einzuschätzen. Aber durch ein langweiliges Buch, das mich dann doch nicht interessiert, quäle ich mich schon lange nicht mehr.

    Liebste Grüße
    Juliana

    Gefällt mir

    • Da bewunder ich dich ein bisschen, Juliana! Natürlich hast du recht, es gibt einfach sehr viele gute Bücher da draußen, die gelesen werden wollen. Vielleicht kann ich mir das mit dem zu Ende lesen bald mal abgewöhnen.

      Gefällt mir

  2. Ich lese solche Bücher dann immer quer, denn wie es ausgeht, will ich auch immer wissen 🙂 so kommt es, dass ich derartige Bücher manchmal innerhalb einer halben Stunde durch habe – aber einfach weglegen geht einfach nicht

    Gefällt mir

    • Ich schweife immer eher ab mit meinen Gedanken und dann dauert das mit dem Lesen natürlich noch länger. Im querlesen bin ich verdammt schlecht, ist aber natürlich auch eine gute Lösung!

      Gefällt mir

  3. Ich habe selten abgebrochen. Wenn es mich nach der Hälfte immer noch nicht gepackt hat, dann reichts. Manche fange ich an, finde sie nicht besonders spannend/fesselnd, aber leg es auf die Seite mit dem Vorsatz es doch noch mal zu Ende zu lesen. Der Stapel wächst 😦 ich hoffe ich tue es dann auch tatsächlich.

    Gefällt mir

  4. Hallo 🙂
    Nein, wenn mich ein Buch einfach nicht mitnimmt, breche ich es auch mal ab. Ab und an kämpfe ich mich vielleicht doch noch durch aber wenn es einfach nur grottig ist (wie City of Ashes z.B.), dann lege ich es weg. Der SuB ist dafür auch einfach viel zu hoch ^^

    Gefällt mir

  5. Ich glaube, in meiner gesamten Lesekarriere habe ich erst 3 oder 4 Bücher abgebrochen und es dann auch nie wieder versucht. 2 stehen angefangen im Regal – aber sie sollen noch eine Chance kriegen.
    Wenn es wirklich so gar nicht mein Fall ist – lass ich sie auch einfach liegen. Warum? Weil es zig tausende Bücher gibt die mich sicherlich mehr fesseln werden und die darauf warten von mir gelesen zu werden. Und diese Chance, will ich ihnen auf keinen Fall nehmen 😉
    Liebe Grüße,
    Jana!

    Gefällt mir

  6. Also ich lese eigentlich auch immer zu Ende. Was dann schlussendlich darin endet, dass ich auf dem Nachtregal (ja es ist seit letztem Jahr kein Kästchen mehr sondern das schmale Billy Regal 😀 ) immer mehr Bücher auf der Reservebank sitzen und darauf warten weitergelesen zu werden.
    Okay so schlimm ist es nicht. Es sind glaub ich nur 2 oder 3. Davon ist eines ein non-fiction Buch welches ich einfach nicht in einem Rutsch lesen kann.
    Häufig hab ich wirklich die Konsequenz, dass ich mich einfach in einem durchkämpfe.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s